Die Zerlegung der "Landshut".

Die „Landshut“, eine Boeing 737, ist ein Passagierflugzeug der Lufthansa, dass am 13. Oktober 1977 durch vier palästinensische Terroristen entführt wurde.
Nach der Ermordung des Flugkapitäns und mehreren Zwischenstopps landete die Maschine in Mogadischu/  Somalia, wo sie am 18. Oktober 1977 von der GSG 9, einer Spezialeinheit des deutschen Bundesgrenzschutzes, erstürmt und die Geiseln befreit wurden.
Nachdem das Flugzeug 2017 in Fortalesa (Brasilien) gefunden wurde, ist es von Technikern der Lufthansa Technik zerlegt und nach Deutschland gebracht worden

Reportage für das Lufthansa Magazin

Jürgen Vietor war damals Copilot auf der "Landshut".